Ein besonderer Moment im Advent.

Kurz vor Weihnachten ein Mal Pause machen, eine „5SternePause“. Kleine Zeit zum Innehalten. Vorfreude in aller Ruhe. Durchatmen zum Fest. Wie ein Blick durchs Schlüsselloch im letzten Türchen vom Adventskalender.

Thea Eichholz, Christina Brudereck und Ben Seipel, eine Sängerin, eine Erzählerin, ein Musiker, bescheren einen Abend für alle Sinne, nach­denklich, zum Schmunzeln, weihnachtlich. Musikalischer Genuss, Lieder und wahre Geschichten, von Flügeln, Zeichen und Weisen, vom Schenken, vom Stern, vom Kind, vom Göttlichen auf Reisen und vom Geheimnis, das zu Hause auf uns wartet.


„Danke für diesen wunderbaren Abend! Bin reich beschenkt nach Hause gegangen und tief bewegt, von eurem Erzähltem und Gespieltem.“
— Konzertbesucherin am 7.12.2012 in Burscheid

„Es war ein eindrücklicher und bewegender Abend!“
— Konzertbesucher am 7.12.2012 in Burscheid

„… nochmals vielen Dank für den tollen Abend gestern. Das hat die Motivation solch einen tollen Kulturabend auch bei uns durchzuführen doch sehr erhöht :-)“
— Potenzieller Veranstalter nach dem Konzert am 29.11.2012 in Hannover


Thea Eichholz, Benjamin Seipel & Christina Brudereck

Thea Eichholz

Thea Eichholz

Sängerin, Texterin, Komponistin und Kabarettistin. Außerdem 4-Kinder-Köchin ohne Stern, liebt das Meer, den wilden Garten, Bücher, Radeln, Zwischenmenschlichkeit, Salat von glücklichen Bauern, ihre Kinder, ihren Mann und seinen Humor.

Benjamin Seipel

Benjamin Seipel

Pianist, Keyboarder, Sänger und Dozent. Außerdem Saunagänger und Radfahrer, liebt Pasta, Bier und seine Frau und promoviert zurzeit.

Christina Brudereck

Christina Brudereck

Verbindet Lyrik, Spiritualität, Kultur und Politik, sie ist Schriftstellerin und Theologin. Außerdem Leseratte und Köchin, liebt Reisen, Indien, das Ruhrgebiet und ihren Mann und ist Mitglied einer evangelischen Kommunität.


Weihnachten verrückt

Weihnachten verrückt die Zeiten und die Räume — in vielen Zimmern stehen jetzt auf einmal grüne Tannenbäume und Kerzenlichter leuchten draußen in so manchem Garten. Geburtstag, das heißt, alle Jahre wieder Warten. Warten auf die heilig große Pause, unterbrechen, anders von Gott und anders von den Menschen sprechen.

© Christina Brudereck


Advent

Thea

Mein nüchternstes Weihnachten, vor fast 20 Jahren in Jerusalem, mitten im Land des heiligen Geschehens: Kein Glitter, kein Glamour, kein Baum. Nur ein paar geliehene Kerzen in einem Hotel. Niemand um uns herum, der dieses Fest zelebrierte. Meine Entdeckung: Wenn der goldene Rahmen zerfällt, erstrahlt das Bild um so mehr, ver-Wunder-t, bringt das Herz zum Staunen. Danach suche ich im Advent.

Ben

Die richtigen Geschenke zu finden, stresst mich. Dekorieren ist nicht mein Ding. Meine Familie ist mir im Rest des Jahres genau so lieb und ich könnte Heiligabend auch Currywurst essen und wäre zufrieden. Gespannt auf Geschenke war ich zuletzt als ich 15 war. Alles in allem: die Zeit vor Weihnachten ist eher nervig. Ich freue mich allerdings, wenn die Musik besonders festlich ist und vielseitig und dass im Advent mehr gesungen wird. Wenn ich merke, dass trotz meiner Stimmung eine besondere Freude herrscht, lass ich mich mitnehmen und kann alle Jahre wieder an Weihnachten glauben.

Christina

Advent ist: Den Wunschzettel schreiben, Kleider wählen für das Fest. Advent ist wie Schweigen vor dem ersehnten Gespräch, die letzten Minuten Alleinsein vor dem erhofften Besuch. Windeln und Wickel­kommode besorgen für den Tag der Geburt. Das Atemholen bevor du über die Schwelle gehst, und den Laden betrittst, in dem man dir ein Geschenk zurückgelegt hat; und du merkst, dein Herz schlägt höher.

Veranstaltungen 2013